Skitourentage Wergenstein

Erster Tag: Piz Beverin

Wer hätte es gedacht: Bei strömendem Regen in Wettingen am Donnerstag Abend losgefahren, bei Regen am Samstag Abend wieder zurück – und dazwischen lagen zwei wunderschöne Skitourentage im Naturpark Beverin im Val Schons. Ausgangspunkt war das Hotel Capricorns in Wergenstein, wo (nicht nur) die Steinböcke zu Hause sind.

Es war ziemlich bald klar, dass mir, dem X’Tra Skitour Neuling, die Ehre des Berichterstatters zufallen würde. Als Novize durfte ich dann auch einige interessante Beobachtungen anstellen:

Der Höhepunkt kommt vor dem Gipfel

Am Freitag nahmen wir die rund 1500 Höhenmeter auf den Piz Beverin unter der Führung von Thomi Riner unter die Felle, eine ZS-Tour mit Überraschung. Bei besten Bedingungen kamen wir zügig vorwärts, über das Maiensäss Dumagns folgten wir dem Val da Larisch, wechselten die Talseite und stiegen dann zum Grat zwischen dem vorgelagerten Beverin Pintg und dem Piz Beverin auf. Schon seit dem Morgen war sie ein Thema und da tauchte sie auch schon auf, die spektakuläre Leiter, die wir alle mit aufgebundenen Skis bewältigen mussten.

Nach weiteren knapp 300 Höhenmetern erreichten wir nach etwas mehr als 4h den Gipfel und feierten die Leistung mit einem Schnäpsli.

Auf dem Rückweg galt es wieder die Leiter zu passieren, danach wunderbare Hänge hinunterzuschwingen. Die Bedingungen reichten von Pulver, über leicht angesulzten Schnee bis Kartfoffelacker. Beim Mittagessen glichen wir einer Kolonie Gämsen, die auf einem Grasflecken umgeben von Schnee die Sonne geniesst.

Badehosen sind mindestens so wichtig wie Harscheisen

Auf der Ausrüstungsliste waren zwar die Harscheisen erwähnt – jedoch wussten die Insider, dass auch Badehosen ins Gepäck gehören. Die Profis unter uns dachten voraus und hatten bereits am Vortag den Hotpot gebucht…. Genauso genussvoll war jedoch auch das Bier nach der Tour an der Sonne auf der Hotelterrasse.

Der Novize schreibt sich das Gelernte hinter die Ohren, bedankt sich an dieser Stelle herzlich bei den beiden Thomis für Leitung und Organisation und freut sich bereits sehr auf die nächste Tour.

Michi

Zweiter Tag: Skitour fast bis auf den Piz Tarantschun

Elf X’TRA-ler, Acht Uhr fünfzehn, leichter Wind, Sonne pur, hinter dem Hotel Capricorns von Wergenstein/ Vargistagn: Thomi E. macht die obligate LVS Kontrolle und unser Tourenleiter T.R aus F. sucht seine sieben Sachen zusammen. Danach laufen wir von Wergenstein (1487 m) nach Westen steil hinauf zu den Maiensässhütten von Dumagns (ca.1800m).

Übrigens befinden wir uns in der Region Viamala und Wergenstein gehört zur politischen Gemeinde Muntogna da Schons. In der Ferne sehen wir den den Piz Beverin (2998 m ü. M.), den wir gestern bezwangen. Rund um diesen Berg erstreckt sich das Gebiet des Naturparks Beverin. Nach Dumagns queren wir die Hänge des Val da Larisch bis zum Bachgraben, welcher von der Alp Tumpriv herabzieht. Im Anschluss an diesen Bachgrabens geht es hinauf zur Alp Tumpriv (ca. 2190 m). Weiter über eine Steilstufe auf dem flachen Rücken von Tguma bis unter den Gipfelhang (2560m), der eigentlich das steilste (35°) dieser Tour wäre. Hier machen wir vor dem Schlussspurt noch einmal eine Kleiderwechsel-Pause und entscheiden dann jedoch 200 Hm unter dem Gipfel, wegen des immer stärker werdenden Windes, umzudrehen. Auf dem Gipfel sind Böen in Orkanstärke angesagt. Das brauchen wir nicht wirklich. So fahren wir mit viel Rückenwind über die unverspurten Hänge des Faschas ins Tal und nehmen vor einem Holzhüttli gemütlich in der Sonne das Mittagessen ein.

Es sind zwei super tolle Tage die wir mit dem X’TRA verbringen dürfen. Besten Dank nochmal an die Tourenleiter Thomi und Co-Tourenleiter Thomi für die zwei coole Touren. Sehr gerne wieder!

Christoph

Alle Fotos zur Tour findest du in diesem Album.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert