Biketour ins Fricktal

Zum Glück für die einen, zum Pech für die anderen, regnete es am 5. Oktober und Sepp verschob die geplante «Biketour in der Region». So trafen sich die Glücklichen eine Woche später bei herrlichem Sonnenschein, aber eher kalten Temperaturen zur besagten Biketour.

Beim Aufstieg Richtung Bözberg, Sennhütten konnten wir aber schon bald die ersten Kleiderschichten in den Rucksack packen. In der Sennhütten, die extra für uns etwas früher öffnete, machten wir einen ersten Kaffeehalt.

Auf mehrheitlich breiten Wegen und moderatem Tempo für alle, fuhren wir weiter Richtung Frick, Herznach. Nach und nach entwickelte sich diese Tour durch den Aargau zu einer Tour der Superlative. Unterwegs hatten wir immer wieder wunderbare Aussichten auf die einzigartige Schweizer Gipfellandschaft. In Herznach kamen wir an einem der wichtigsten Eisenerzbergwerke der Nachkriegszeit im 20. Jh. vorbei.

Das ehemalige Erzsilo in Herznach, jetzt eine B&B

Beim Mittagessen in Herznach sassen wir dann leider auf der Schattenseite der Beiz und wir hätten etwas Abwärme vom Hochofen gut vertragen können.

Im weiteren Verlauf Richtung Zeihen, durch das malerische Sagimülitäli, entdeckten wir das nächste Naturwunder. Sepp zeigte uns den grössten Wasserfall im Aargau! Neben tosendem Wasser, welches über eine Höhe von 5.4 Metern in die Tiefe stürzt, versammelten wir uns zum Gruppenfoto. Thomi wagte sich sogar hinter dem Wasser hindurch auf die andere Seite des Wasserfalls zu kriechen.

Beim Wasserfall im Sägimülitäli

Nach dem kurzen Aufstieg nach Linn schon der nächste Höhepunkt, die Linde von Linn. Dieser sagenumwobene, riesige Baum, mit Aussicht auf die Heimat, bei schönstem Wetter, einfach super! Eine kurze Rast, und schon hiess es die letzten Kilometer unter die Räder zu nehmen. Auf ein paar schönen Trails, durchzogen mit kleineren Schlammlöchern, vernichteten wir die Höhe bis hinunter nach Brugg.

Pause bei der Linde von Linn

Beim wohlverdienten Bier liessen wir die Tour der Aargauer Superlative ausklingen.

Danke Sepp fürs organisieren und Loschi für die Co-Leitung.

Hier geht’s zum Fotoalbum des Anlasses.

One Comment

Schreibe einen Kommentar