Jubiläumswochenende Oberberg, 12.-14. Januar

Die beiden langjährigen Organisatoren des langjährigen X’TRA Winterwochenende Brigitte Curti und Christoph Wiggli hatten sich im Vorfeld auf Anfrage bereit erklärt, den geplanten Anlass als STV Baden Jubiläumsanlass durchzuführen und dementsprechend die Aktivitäten auszubauen.  Das ausgearbeitete Programm wurde so gut beworben und von den Vereinsmitgliedern als attraktiv empfunden, dass unser Vereinshaus schon bald nach Anmeldebeginn ausgebucht war und Interessenten auf eine Warteliste gesetzt wurden.  Nachdem seit langem kein vereinsinternes Langlaufrennen mehr auf dem Oberberg durchgeführt wurde, wurde dies ins Programm aufgenommen um schlussendlich den Vereinsmeister küren zukönnen.

Dank den Schneefällen im Dezember konnten auch die Regenfälle in der Vorwoche das Programm nicht gefährden und somit traf sich die grosse Mehrheit der 71 Teilnehmer des Wochenendes schon am Freitagabend zum Nachtschlitteln am Handgruobilift mit anschliessendem Fondue im Restaurant Hand.

 

Nachdem alle Kinder und Müde im Bett waren, wurde diskutiert und gejasst bis nach Mitternacht Stefan Grüring  zum ersten Mal seit Jahren sein Handörgeli hervorgenommen hat um Happy Birthday für Pius Tommer  anzustimmen.  Mit jedem Lied wurde kräftiger  gesungen wie es sich im Oberberg gehört.

Etwas später als in der Vergangenheit  begaben wir uns auf die Pisten in der Mythenregion und dank dem Skiclub Schwyz konnten wir ohne Aufwand unserseits auf einer gut präparierten Piste unseren Riesenslalom durchführen. Bei Sonnenschein wie am gleichzeitig stattgefundenen Lauberhornrennen in Wengen  war Christoph Wiggli der schnellste der 47 Teilnehmer, wobei einige den Kurs mit dem Snowboard bewältigten. Die schnellste Frau Denise Wyss-Gisyn

Für viele von uns, war es entweder das erste Rennen oder das erste nach den Turnerskirennen,  schon seit vielen Jahren nicht mehr durchgeführt werden. Wir hatten Spass und obwohl es um nicht viel ging, konnte ein gesunder sportlicher Ehrgeiz bei einigen oder vielen festgestellt werden.

 

 

Die einen konnten weiter Skifahren, die anderen mussten zum Oberberg wechseln um vor dem Nachtessen noch das Langlaufrennen  rund um unser Ferienhaus zu bestreiten.  Pius Tommer und Fränzi Schmidli-Benz waren die schnellsten des Massenstartrennens, bei dem nebst jahrzehntealten Müller Skis auch die verschiedensten ehemaligen Langlaufanzüge der Skiriege im Einsatz bewundert werden konnten.  Für den ältesten Anzug gewann Nives Kuhn-Nani einen Spezialpreis wie auch Daniel Wassmer, weil er die Oldtimerski seines Vaters vor der Entsorgung gerettet hatte und damit am Lauf teilnahm.

 

 

Wir konnten  schon bald bei dem von der Firma Müllerbräu gesponsortem Apèro den prachtvollen Wintersporttag reflektieren und sorgten dafür, dass Hänsel Hagen keine vollen Wein – und Bierflaschen zurücktransportieren musste.

 

 

Nicht nur die Kinder konnten die Siegerehrung nach dem erneut von Rosmarie, Hans und Dani Sturm gut zubereiteten Nachtessen kaum erwarten und die Organisatoren zeichneten die verschiedensten Medaillengewinner mit einer originellen Original Willisauer Medaille sowie kleinen Naturalpreisen für alle Teilnehmer aus. Zuallerletzt wurden die Jubiläumsjahrvereinsmeister geehrt. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren schwangen die beiden jüngsten Teilnehmer, Fränzi Schmidli-Benz und Peter Wyss obenaus.

 

 

Nachdem am Samstag fast alle irgendwie in das Skirennen involviert waren, sei es als Teilnehmer, Torwart oder Fan gewesen, teilten wir uns am Sonntag auf, die einen für eine Skitour in der Nähe, die anderen auf eine etwas weiter weg andere erneut auf die Skipiste mit dem Board oder den Skiern oder den organisierten Snowbikes und ein Grüppchen mit Schneeschuhen.  Irgendwie und wann kehrten am Sonntagabend alle nach einem vom Wetter verwöhnten, unfallfreien Wochenende nach Hause zurück.

 

 

Es war wirklich toll, wieviele auf den Oberberg gekommen und für ein gutes Wochenende gesorgt haben und hoffentlich kommen die meisten nächsten Winter wieder. Nochmals besten Dank an Müllerbräu für den Apèro, Brigitte und Christoph fürs organisieren und X’TRA für die Uebernahme der Kosten für alle Kinder.

 

Und hier noch das Album mit allen Fotos.

Schreibe einen Kommentar